Ad 2) Limitierende Glaubenssätze wie „…geht nicht“ Glaubenssätze nennen wir eine konstruktivistische Grundannahme, gewissermassen „innere Dogmen“, die wir als fix gegeben für uns gelten lassen. Jeder Mensch – wir selbst und auch unsere Mitarbeiter – haben solche Glaubenssätze, die wir im Laufe unseres Lebens, mit Erfahrungen, Erkenntnissen und Urteilen entwickelt, gefüttert und die sich so

1
Jul

Erkenne dich selbst – steigere damit soziale Kompetenz und Empathie Die Gefühle und Intentionen anderer zu erkennen ist eine wichtige Fähigkeit für unser Leben, besonders bei der Führung von Menschen. Daher ist es wichtig für Führungskräfte diese Fähigkeit zu entwickeln und zu stärken. In einer Studie untersuchten diesbezüglich Anne Böckler und Kollegen die Wirkung eines

1
Jul

  ad 3. Widerstand zur Veränderung Änderung bedeutet immer die Konfrontation mit Neuem – auch mit neuen oder bisher verdrängten Seiten des eigenen Handelns, der eigenen Persönlichkeit.  Daher ist dieser Widerstand meist ein Indiz für bestehende (oft berechtigte) Ängste, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Diese Angst verhindert aber Kreativität, Flexibilität, Innovation und wirkt demotivierend

1
Jul

Hindernisse am Weg zum Erfolg – 1. Jammern und Klagen

By Johannes Thun-Hohenstein

0 Comments

  ad 1) Jammern und Klagen Eine der beliebtesten Klagen über Vorgesetzte ist deren ständiges Nörgeln und Jammern über deren Vorgesetzte oder Kollegen, den ungerechten Markt, oder – am ungeschicktesten – über andere Untergebene. Das stürzt den Mitarbeiter in einen Teamkonflikt oder entzweit die Kollegen und legt oft die Opferhaltung des Klagenden dar – beides